Skip to main content

Equinor bestellt intelligente Batteriespeicher für Hywind Scotland

Equinor hat den deutsch-amerikanischen Batteriehersteller Younicos mit der Lieferung eines Batteriespeichers mit einer Kapazität von 1 MW beauftragt. Dieser wird den vom schwimmenden Offshore-Windpark Hywind Scotland erzeugten Strom zur späteren Nutzung speichern. Equinor betreibt den Windpark im Auftrag seines Partners Masdar. Die beiden Unternehmen halten jeweils 75% und 25% der Projektanteile.

Das Batwind genannte Speichersystem besteht aus zwei jeweils rund drei Meter hohen Modulen. Diese werden auf der Onshore-Station des Windparks im schottischen Peterhead installiert und voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 in Betrieb gehen – als weltweit erstes Batteriespeichersystem, das mit einem schwimmenden Windpark verbunden ist.

Mit Batwind möchten Equinor und Masdar zudem zu klären, inwiefern ein Batteriespeichersystem den Wert des erzeugten Stroms steigert und wie es bestmöglich mit einem Windpark und dem Stromnetz interagiert. Die im Laufe des Betriebs gewonnenen Erfahrungen dienen als Grundlage für die weitere Forschung und Entwicklung von Equinor und Masdar in diesem Bereich.

Grafik.png

 

Zum Einsatz kommt hier das hochintelligente Y.Q-Betriebssystem von Younicos. Es stellt sicher, dass der Betrieb des Batteriespeichers genau wie geplant erfolgt. Unter anderem soll es automatisch erkennen, wann der Strom gespeichert und wieder ins Netz gespeist werden soll. Wenn der Wind laut Wetterdaten etwa kurzfristig zunimmt oder die Strompreise aufgrund einer Netzüberlastung voraussichtlich sinken, passt Batwind seine Leistung entsprechend an.

Sebastian Bringsvaerd.jpg

Sebastian Bringsværd,
Entwicklungsleiter für das Hywind-Projekt

"Die Forschung im Bereich Energiespeicher ist ein wesentlicher Teil der Strategie von Equinor, wonach das Erdöl- und Erdgasportfolio um nutzbringende erneuerbare Energien ergänzt werden soll. Wir sind davon überzeugt, dass Batteriespeichern eine Schlüsselrolle in der Entwicklung zukünftiger Stromversorgungssysteme zukommt – vor allem mit Blick auf den Ausbau der erneuerbaren Energien. Batwind schafft einen Mehrwert, indem es Schwankungen im Windstrom abmildert und somit Wind über das ganze Jahr zu einer verlässlichen Energiequelle macht.“

Weitere Themen