Skip to main content

Die Welt verändert sich und wir mit ihr

Equinor ASA ist ein internationales Energieunternehmen, Europas zweitgrößter Gaslieferant und der erste Betreiber eines schwimmenden Windparks auf hoher See. Im Mai 2018 haben wir unseren Namen von Statoil zu Equinor geändert. Erfahren Sie hier alles über unsere Namensänderung.

Seit über 40 Jahren besteht die Energiepartnerschaft von Norwegen und Deutschland. Wir wollen ambitionierte Klimaziele umsetzen. Dafür müssen die Treibhausgasemissionen sinken. Erneuerbare Energien, Erdgas, Energieeffizienz und Sektorenkopplung sind die Schlüssel zum Erreichen dieser Ziele.

Durch den effizienten Einsatz von Erdgas sinken die Kosten der Energiewende und die CO2-Emissionen: beim Umstieg von Kohle auf Gas werden die Emissionen halbiert. Dank gut ausgebauter Gasnetze und leistungsfähiger Speicher sowie Technologien wie Power-to-Gas und Kraft-Wärme-Kopplung bietet Erdgas viele Möglichkeiten für die Energiewelt von morgen.

Erdgas im Wärmemarkt

Wie heizt Deutschland? Gas- und Ölheizungen sind am weitesten verbreitet…

Erdgas im Strommarkt

Deutschland setzt bei der Stromversorgung auf verschiedene Energieträger…

Erdgas im Bereich Mobilität

Circa 20% der deutschen Treibhausgasemissionen gehen auf den Verkehrssektor zurück…

offshore_Wind_Header_1280x720.jpg

Innovator für Offshore-Windkraftanlagen

Investitionen in Offshore-Wind waren für uns ein logischer Schritt…

Wasserstoff_Header_1280x720.jpg

Kohlenstoffarme Wertschöpfungsketten für Wasserstoff

Wasserstoff ist einer der Schlüssel …

Power_to_gas_Header_1280x720.jpg

Power-to-Gas Technologie

Power-to-Gas ist eine weitere, innovative Systemlösung für die Energiewende. Strom aus …

Energiezukunft, retweetet

Keine Energiewende ohne sozialverträgliche Wärmewende

Equinor hat gemeinsam mit 16 weiteren Unternehmen ein Positionspapier zum Beitrag von Erdgas für die Wärmewende verfasst. Wir und unsere Partner sind überzeugt, dass eine erfolgreiche Wärmewende ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Energiewende ist. Zwar konnten im Wärmesektor bereits rund ein Drittel der Emissionen eingespart werden, die jährliche Sanierungsquote im Bestand stagniert allerdings seit Jahren und liegt bei nur einem Prozent. Wesentlich ist, dass die Wärmewende sozialverträglich und damit vor allem bezahlbar gestaltet wird.

Der Energieträger Gas ermöglicht die sozialverträgliche und schon heute umsetzbare Wärmewende. Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und zu Einsparungen von CO2-Emissionen müssen dabei Hand in Hand gehen. Durch eine Umstellung auf Gas in der Wärmeversorgung können große Einsparpotenziale bei verhältnismäßig günstigen CO2-Vermeidungskosten gehoben werden. Gleichzeitig ist der Energieträger hochgradig energiewendefähig: Ein steigender Anteil erneuerbarer und dekarbonisierter Gase kann schrittweise weitere noch größer CO2-Einsparpotenziale realisieren.

Weitere Themen

Portrait of a working man with HSE gear

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns.

Equinor_DE_ueberuns-equinor-deutschland.jpg

Über uns

Erfahren Sie mehr über Equinor Deutschland.

Platform picture

Weltweit

Besuchen Sie uns doch auch auf unserer internationalen Website.